HomeDas Projekt


portfoliox.pdf [6.656 KB]

-


Technische Zeichnung

Unsere Technische Zeichnung zeigt unser Automit all seinen Einzelteilen. Es ist 1:1 mit seinen Längen und Breiten dargestellt. Zudem wird unsere Achse als Querschnitt dargestellt mit der Vergrößerung des Kugellagers.

-


Clay

Während der Entwurfsphase halfen wir uns nicht nur mit Handskizzen, sondern auch mit Clay-Modellen. Clay-Modelle sind Demonstrationsmodelle aus Ton oder Knete. Vorbild für dieses Verfahrenist die gegenwärtige Designentwicklung von Fahrzeugen.

1

-


Auf diesem Bild spannt Konstrukteurin Marie Kristin den Balsaholzblock in die 3-Achs-Fräse der SIHK zu Hagen.

2

-


Beim Einspannen wird zunächst eine Art "Stöpsel" in die Patronenkammer, in der sich später die CO2-Gaskartusche als Antrieb des Rennwagens befindet, gesteckt.

3

-


Nun werden links und rechte Metallklammern um den Holzblock geschlossen und festgeschraubt, damit die Fräseohne Hindernisse oder Bewegung des Blockes ihre Arbeit verrichten kann.

4

-


Nun startet das Programm des Schrubbens, der ersten Stufe des Fräsens, wobei der Fräskopf mit 8000 Umdrehungen/Minute das Holz in eine grobe Form bringt.

5

-


Nach dem Schrubben folgt das Schlichten. Dies ist die zweite Stufe des Fräsens, in der der Fräskopf miteiner Geschwindigkeit von 1600 Umdrehungen/Minute Feinheiten, wie etwa die Abrundungen in das Holz hinein fräst.

6

-


Da wir uns für die Herstellung unseres Rennwagens für eine 3-Achs-Fräse entschieden, muss unser Auto während des Fräsprozesses einmal umgedreht werden, damit sowohl die eine, als auch die andere Seite gefräst werden kann. Dies ist auf dem Bild oben zu sehen.

-


Dies ist unser Auto während des Fräsprozesses. Zu diesem Zeitpunkt ist die linke Seite bereits geschruppt und geschlichtet worden.

-


Hier sehen Sie unser gefrästes Auto in der späteren Zusammensetzung mit seinen Einzelteilen.

-


Natürlich ist uns die Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren wichtig, deshalb schätzen wir den persönlichen Kontakt zu ihnen.